Back to the 80’s

Die 80er waren bunt, schrill und flippig. Wer nicht mit weißen Tennissocken unterwegs war, trug Bodys mit Stirnband und Stulpen oder hat es zumindest zum riesigen Schulterpolster geschafft. Das Schulterpolster hat es tatsächlich vom 20. wieder in das 21. Jahrhundert geschafft und Madonna ist immer noch da, wenn auch nicht mehr „Like a virgin“.

An dieser Stelle wollen wir Euch einladen, einen Blick zurück in die wundervollen 80er Jahre von SEVERIN zu werfen. Ob multifunktionale Kaffeemaschinen, bunte Haartrockner, geblümte Toaster oder Hochleistungs-Trockenhauben für Zuhause – SEVERIN hat in den vergangenen Jahrzenten viele Trends mitgemacht!

Kaffee oder Tee?

Kaffeemaschinen gehörten schon immer zu unseren Kernkompetenzen und bilden unter anderem das Herzstück des SEVERIN-Sortiments. Der Duo-Kaffee-Automat war schon damals bei den Käufern äußerst gefragt, da mit diesem Automat nicht nur Kaffee sondern auch gleichzeitig Tee kochen ließ.

Kult-Status

Auch Dekore waren um 1988 total in. Kaffeemaschinen, Toaster, Eierkocher, Kochplatten, Waffelautomaten, Raceltte-Grills …auf allen Geräten wurden sie abgebildet. Das wohl bekannteste Motiv ist die „Herbst-Eiche“! Geräte mit diesem Dekor wurden zu einem absoluten Verkaufsschlager! Ein weiteres bekanntes Dekor war z.B. das Seltmann-Dekor „Waldbeere“. Sogar passendes Service und Besteck gab es in diesen Dekoren.

Das Bio-Center für Zuhause

Bereits in den 80er Jahren erkannte SEVERIN den Trend des „Selbermachens“ für sich und produziert die ersten Joghurtbereiter, mit denen sich Joghurt einfach, frisch und vor allem günstig zuhause zubereiten ließ.

Der Beautysalon für Zuhause – Dauerwelle, Make-Up & Co.

Schrill und bunt – die Haartrockner und Lockenstäbe waren nicht nur handlich, sondern in leuchtenden Neonfarben eingefärbt und der absolute Hype. So lag man nicht nur mit der stylischen Föhnfrisur, sondern auch mit dem Zubehör für die Lockenmähne voll im Trend.

Wer keine Geduld für den Gebrauch eines Lockenstabs aufbringen wollte, setzte auf Lockenwickler und eine Trockenhaube. Bis dato kannte man diese eigentlich nur aus dem Friseursalon. Aber wer richtig etwas auf sich hielt, gönnte sich den Luxus auch für zuhause! Das Schöne daran: Trockenhauben können viel mehr, als nur die bekannte Dauerwelle. So können Haare schnell und auf möglichst gründliche Weise getrocknet werden, ohne die Frisur dabei zu zerstören.

Eines der ältesten Beautygeheimnisse ist das Gesichtsdampfbad, auch Gesichtssauna genannt. Schöne und gesunde Haut war auch damals schon erstrebenswert, denn ein glatter Teint wurde als attraktiv eingestuft. Eine Gesichtssaune reinigt, öffnet die Poren der Haut,  entspannt die Gesichtszüge und schenkt einen frischen, rosigen Teint. Die beste Voraussetzung für ein knalliges Make-Up!

Übrigens: …

Auch auf dieses Foto sind wir während unserer Reise in die Vergangenheit gestoßen! Und das wollen wir Euch einfach nicht vorenthalten.

Es zeigt das Hauptwerk und die zentrale Verwaltung von SEVERIN in Sundern zu Beginn der 80er Jahre. Hier wurden damals nicht nur hochwertige Elektrogeräte gefertigt und verwaltet, sondern auch direkt in den firmeneigenen Schaufenstern präsentiert. Ein besonderes Highlight waren die blauen VW Bulli‘s, mit denen Bestellungen ausgeliefert und Materialien zu den eigenen Werken in der Umgebung gebracht wurden. Auf dem Dach des Gebäudes wurde das SEVERIN Logo in großen Lettern angebracht, mit dem SEVERIN von 1975 – 1990 einen noch größeren Bekanntheitsgrad erzielte. Die drei  Blitze standen und stehen auch heute noch für deutsche Qualitätserzeugnisse ‚Made in Germany‘ – auch wenn sie heute nicht mehr im Logo abgebildet werden.

Im Vergeleich heute: Das Grundgebäude steht noch heute, natürlich modernisiert und mit einigen Anbauten, wie z.B. dem Hochregallager.

Ihr wollt wissen, was bei SEVERIN in den 90er Jahren los war? Das lest Ihr bald hier, wenn es „BACK TO THE 90s“ geht!

Habt Ihr auch noch alte SEVERIN-Geräte, die Eurer Meinung nach schon Kult-Status erreicht haben? Dann freuen wir uns über Eure Bilder an blog@severin.de