Weihnachtliches Bratapfel-Eis mit Schuss

„Der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel, der Kapfel, der gelbrote Apfel!“ – bei mir werden Kindheitserinnerungen wach. In meiner Familie gehört ein klassischer Bratapfel aus dem Ofen zur Adventszeit einfach immer dazu. Das Highlight war allerdings immer der Gedichtsvortrag von „Der Bratapfel“ meiner Schwester zu Weihnachten. Und dann habe ich irgendwann etwas Neues entdeckt: Bratapfel-Eis.

Hier kommt alles zusammen, was ich liebe: Zimt, Bratapfel und Eis. Mehr brauche ich nicht zum Glücklichsein. Falls du auch ein Stück von meinem Eisglück haben möchtest, dann solltest du deine Eismaschine anschmeißen und unser Eis ganz schnell nachmachen. Es lohnt sich!

 

So süß ist der Winter

Vorbereitung: 25 Min.      Zubereitung: 45 Min.
Zutaten für 6 Portionen
  • 3 mittelgroße Äpfel
  • 4 EL brauner Rohrzucker
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 TL Nelkenpulver
  • 150 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 4 cl brauner Rum
  • 1 Tasse naturtrüber Apfelsaft
  • Saft einer Limette
  • 100 g Butter
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Vanillezucker mit Milch und Sahne aufkochen und auf dem abgeschalteten Herd ziehen lassen.
  2. Äpfel waschen, entkernen und und in Scheiben schneiden. Apfelscheiben mit der Butter in einer Pfanne anbraten, ohne dass sich die Butter bräunt. Nach ca. 3 Minuten Zimt und Rohrzucker dazugeben. Nelkenpulver unterrühren. Rum hinzugießen und flambieren.
  3. Apfel- und Limettensaft dazugeben und alles auf mittlerer Stufe köcheln lassen, bis eine sämige Masse entsteht. Prise Salz hinzugeben und konstant rühren. Apfelmasse in ein hohes Mixgefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren. Durch ein Sieb passieren.
  4. Eigelb zu der Milch-Sahne geben und erneut auf kleiner Stufe unter ständigem Rühren erhitzen, bis eine sämige Masse entsteht. Vom Herd nehmen und Apfelmasse unterrühren.
  5. Eismasse in die Eismaschine geben und ca. 45 Minuten gefrieren lassen.

Noch mehr Eisideen gibt’s hier