Leichte Sommerküche

Kaum wird das Wetter besser, kann man es überall riechen: Die Grills werden angeschmissen und leckere Würstchen landen neben den noch leckeren Nudelsalaten mit viel Mayonnaise und damit auch leider vielen Kalorien. Und schon geht der innere Kampf in die erste Runde – der über den gesamten Winter mühsam antrainierte Beachbody soll direkt bei den ersten Sonnenstrahlen wieder zunichte gemacht werden?

Genau aus diesem Grund habe ich mich mit Rezeptschleuder Sibylle zusammen gesetzt und die perfekten beachbody-freundlichen Rezepte kreiert, damit man den Sommer und die natürlich dazu gehörenden Grillabenden ohne schlechtes Gewissen genießen kann.

Wusstest Du eigentlich, dass Grillen an sich eine der gesündesten und fettärmsten Zubereitungsarten überhaupt ist? Denn man braucht dafür überhaupt kein Fett, kein Öl oder andere Figur-Killer. Entscheidend ist nur, was auf den Rost kommt und mit welchem Gerät gegrillt wird. Weil bei ihnen weder Kohle noch Grillanzünder für den Garprozess verwendet werden und kein Fett in glühende Kohlen tropfen kann, bezeichnen viele Elektrogrills als gesunde Grills.

So, nun aber zu den Rezepten:
Gegrillte Kräuterdorade

Keine Lust mehr auf Fleisch und Würstchen? Wie wäre es zur Abwechslung mit einer gegrillten Kräuterdorade? Mit ein paar frischen Kräutern und etwas Zitrone gelingt die Kräuterdorade ohne großen Aufwand und ist eine sehr schmackhafte und vor allem leichte Alternative.

Du brauchst:

2 frische Doraden (ca. 300 g) : Salz : weißer Pfeffer : kleines Kräuterbund (Schnittlauch, Petersilie, Dill, Kerbel) : 1 Frühlingszwiebel : 80 g Champignons : 1 Knoblauchzehe : 20 g weiche Butter : 1 TL Rapsöl

So geht’s:

  1. Die Doraden abwaschen und mit Küchenpapier abtrocknen.
  2. Die Kräuter fein hacken. Frühlingszwiebeln, Champignons und Knoblauch fein schneiden und zusammen mit den gehackten Kräutern zur Butter geben und vermengen. Ordentlich mit Salz und weißem Pfeffer würzen. Jetzt die Mischung in die Doraden füllen und mit einem Bindfaden verschließen. Außen mit etwas Rapsöl bestreichen und nochmal mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Auf dem heißen eBBQ beidseitig braten. Am Anfang mit weniger Hitze garen und erst nachdem die Doraden gar sind, für eine schöne Farbe die Hitze erhöhen. Zum Schluss die Doraden anrichten.

TIPP: Zum Grillen eignen sich vor allem Doraden, Forellen und Makrelen, aber auch Scampis (immer mit der Schale grillen). Für fischige Spieße eignen sich besonders Lachs, Jacobsmuscheln, Seeteufel und Heilbutt.

 

TIPP: Zum Grillen eignen sich vor allem Doraden, Forellen und Makrelen, aber auch Scampis (immer mit der Schale grillen). Für fischige Spieße eignen sich besonders Lachs, Jacobsmuscheln, Seeteufel und Heilbutt.

Marinierte Hähnchenbrust

Wenn Du keine Lust auf Fisch hast, dann ist unsere würzig marinierte Hähnchenbrust perfekt für den Grillabend. Mit nur wenigen Zutaten gelingt sie im Handumdrehen selbst.

Du brauchst:

2 Hähnchenbrustfilets à 160 g ohne Haut : 1/2 Tasse Rapsöl für die Marinade : 1 TL gewürzter, geschroteter Pfeffer : 2 Maiskolben : Rosmarin (nach Belieben) : Salz

So geht’s:     

  1. Die Filets unter kaltem Wasser abbrausen und trocken tupfen. Rapsöl in ein flaches Gefäß gießen und mit zerkleinertem Rosmarin und dem Gewürzpfeffer verrühren. Die Filets darin einlegen und im Kühlschrank über Nacht marinieren lassen.
  2. Die Filets aus der Marinade nehmen, Öl etwas abstreifen und auf dem heißen eBBQ 25 – 30 Minuten grillen, dabei mehrmals wenden. Die Maiskolben mit etwas Marinier-Öl bestreichen und ebenfalls grillen. Zum Schluss die Hähnchenbrustfilets salzen. Dazu passen gegrillte Kartoffelscheiben mit Rosmarin oder Baguette mit Kräuterbutter.
Halloumi mit Zitronensalsa

Nicht nur eine leckere Vorspeise! Diesen Halloumi mit Zitronensalsa solltest Du auf jeden Fall mal ausprobieren.

Du brauchst:

3 EL Olivenöl : 15 Oliven, schwarz : 1 kl. Bund glatte Petersilie : 2 Zitronen (die Schale davon) : 1 kl. Zwiebel, rot : 2 TL Essig, weißer Balsamico : 1 kl. frische Peperoni, rot : 400 g Käse, Halloumi (Grillkäse) : 2 EL Olivenöl

So geht’s:

  1. Die Oliven entsteinen und wie die Petersilie, die Zwiebel und die Peperoni hacken. Von den Zitronen die Schale abreiben. Alle Zutaten verrühren.
  2. Den abgetropften Halloumi mit Öl bestreichen und von jeder Seite 3 – 4 Minuten auf dem eBBQ goldbraun grillen. Zum Schluss mit der Salsa servieren. Bei der Verwendung eines eBBQ mit Grillrost empfehlen wir eine Grillschale unterzulegen.
Ananas mit Honig-Senf-Marinade

Süß und scharf zugleich – so hast Du Deine Ananas noch nie gegessen.

Du brauchst:

2 Baby-Ananas : 2 TL grüner Pfeffer, (eingelegt) : 2 EL Honig : 2 TL Honig-Senf : Zitronen-Thymian

  1. So geht’s:
    Als Erstes die Ananas längs vierteln und den Strunk rausschneiden. Jetzt die Schale lösen, die Ananas aber in der Schale liegen lassen und das Fruchtfleisch quer halbieren.
  2. Grünen Pfeffer abtropfen lassen und klein hacken. Zitronen-Thymian hacken. Honig erwärmen und mit Zitronen-Thymian, Pfeffer und Senf verrühren.
  3. Die Ananasviertel mit der Schale nach unten auf den heißen eBBQ-Grill legen und mit der Honig-Senf-Marinade bestreichen. In den kommenden 15-20 Min. die Ananas immer wieder mit der Honig-Senf-Marinade bestreichen. Vom Grill runternehmen und genießen!

Weitere Grillrezepte findest Du auf unserer Website unter www.severin.de/cms/rezepte/grillen/

Guten Appetit! 😍

Achso und wenn Ihr schon einmal am Grillen seid: Grillmoment festhalten und eBBQ Party mit Live-Act im Wert von ca. 7.500 EUR gewinnen! Bis zum 16. Juni auf www.severin-citygriller.de/ hochladen und Deine Freunde zum Voting auffordern. Bock? Dann macht jetzt noch schnell hier mit!