Kurkuma-Rinderfilet vom Raclette

An jedem Raclette-Abend sollte es ein Highlight geben. Ein überraschendes Gericht, das zeigt, was mit einem Raclette-Grill alles möglich ist und wie vielfältig ein Raclette-Dinner sein kann. Klassiker wie überbackene Kartoffeln kennt ja bereits jeder. Wenn du deine Gäste richtig begeistern willst, solltest du unbedingt mal die Kurkuma-Rinderfilet Pfännchen ausprobieren.

 

Noch mehr Raclette-Ideen – süß und herzhaft

Vorbereitung: 3 Std. 25 Min.      Zubereitung: 5 Min.
Zutaten für 8 Portionen
  • 400 g Rinderfilet
  • ½ Tasse Pflanzenöl
  • ½ TL gemahlener Kurkuma
  • 1 Msp. Cayenne Pfeffer
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Baguette
  • 100 g geriebener Emmentaler
  • 70 ml Sahne
  • Salz
  • Weißer Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung
  1. Fleisch von allen Fettteilen und Häuten befreien und in Pfännchen-gerechte Streifen schneiden.
  2. Für die Marinade Öl, Kurkuma und Cayennepfeffer verrühren und mit dem Fleisch in eine Schüssel geben.
  3. Filet mindestens 3 Stunden im Öl marinieren. Wird es länger mariniert, sollte es in den Kühlschrank gestellt werden.
  4. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden.
  5. Raclette-Grill auf höchster Stufe vorheizen.
  6. Käse grob raspeln, Sahne steif schlagen und beides zusammen vermischen.
  7. Pfännchen erst mit Frühlingszwiebeln, dann mit den Filetstreifen befüllen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend mit der Käsesahne bedecken.
  8. Die Temperatur des Raclette-Grills gegebenenfalls herunter regulieren, sodass die Käsesahne nicht verbrennt.
  9. Pfännchen so lange backen, bis die Sahnehaube leicht gebräunt ist.
Tipp

Anstelle des Rinderfilets kannst du auch Schweinefilet als leckere Alternative verwenden. Bei Schweinefleisch solltest du darauf achten, dass es durchgegart ist.

 

Noch mehr Raclette-Rezepte für Dich

Allerlei Raclette-Rezepte und Tipps
6 Raclette-Ideen