Im Test bei Bloggerin “feiertäglich”: Der SEVERIN Slow Juicer ES 3571

Auf das Neue, willkommen 2020! Gesund und vitaminreich ins neue Jahr starten … wollen wir das
nicht alle?

Zum einen sind da natürlich die guten Vorsätze, insgesamt gesünder zu leben, zum anderen freut
sich unser Gaumen aber auch nach all den weihnachtlichen Schlemmereien, den
Plätzchen-Galoren, Armeen von Schokoladennikoläusen und der Weihnachtsgans, endlich von
frischen Aromen, wachgekitzelt zu werden. Mein Körper lechzt förmlich nach frischer,
farbenfroher, vitaminreicher Nahrung. Spürt ihr das auch? Trifft es sich da nicht außerordentlich
gut, dass ich den SEVERIN ES 3571 Slow Juicer testen und genau unter die Lupe nehmen darf!?

Schlicht und elegant: Der SEVERIN Slow Juicer nimmt in der Küche nicht viel Platz ein.
Schlicht und elegant: Der SEVERIN Slow Juicer nimmt in der Küche nicht viel Platz ein.

Erst einmal stelle ich mich euch natürlich gerne vor … ich bin Sarah, lebe in der schönen Stadt
Hamburg und schreibe den Blog feiertaeglich.de. Ganz nach dem Motto, es gibt jeden Tag etwas
zu feiern, sammle und teile ich hier seit ein paar Jahren meine (nicht nur) kulinarischen
Glücksmomente.

Jetzt aber zum Wesentlichen. Wie schon gesagt, durfte ich den Slow Juicer ES 3571 von
SEVERIN testen. Schon lange spielte ich mit dem Gedanken, mir einen Slow Juicer zuzulegen.
Denn ich liiiebe frische Säfte und mit einem Slow Juicer werden Früchte ja besonders schonend
entsaftet. So bleiben Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme erhalten.

Allerdings hielt mich immer das hartnäckige Vorurteil davon ab, dass diese Geräte so unglaublich schwierig sauber zu machen sind. Und dass es sich kaum lohnt, einen Saft zu pressen, wenn man hinterher stundenlang mit dem Putzen des Gerätes beschäftigt ist. Und ich nehme es jetzt mal vorweg: das STIMMT NICHT! Auseinandergeschraubt, abgespült, fertig. Die einzelnen Teile sind sogar spülmaschinengeeignet. So stand ich jahrelang meinem persönlichen Saftglück im Weg. Schluss damit.

 

Was dein Slow Juicer alles kann …

Was wird mitgeliefert

Im Lieferumfang des SEVERIN Slow Juicer ES 3571 enthalten sind folgende Teile:

  • der Unterbau mit Motor und Netzstecker,
  • 2 Siebeinsätze mit grober und feiner Masche aus rostfreiem Edelstahl,
  • 1 Frozen-Fruits-Einsatz für die Zubereitung von Sorbet,
  • Press-Schnecke,
  • Saftauffangbehälter (1,0l),
  • Tresterbehälter (1,3l), F
  • ruchteinfüllaufsatz und Stampfer
  • sowie eine Reinigungsbürste.

Der Entsafter ist im Handumdrehen zusammengebaut und sofort einsatzbereit. In der Anleitung
ist der Zusammenbau genau beschrieben, aber eigentlich braucht man diese gar nicht, denn es ist
wirklich selbsterklärend …

Alles, was du brauchst: Der SEVERIN Slow Juicer kommt mit komplettem Zubehörset.
Alles, was du brauchst: Der SEVERIN Slow Juicer kommt mit komplettem Zubehörset.
Das Design des Slow Juicers

Der Slow Juicer kommt äußerst schlank daher, eignet sich also auch für kleine Küchen, wie
meine. Mit seinen Maßen 22 x 26 x 42 cm ist er wirklich kompakt und platzsparend. Tresterbehälter und Saftbehälter passen ineinander, was ich super praktisch finde. Mir gefällt das schlichte und elegante Design sehr gut. Der Entsafter ist in den Farben Grau-
Metallic, Schwarz und Edelstahl gehalten. Er macht sich auf der Arbeitsplatte der Küche also dekorativ. Wenn er doch hin und weg geräumt werden muss, ist das aber durch seine leichten 3,7 kg auch kein Problem.

Dafür eignet sich der Entsafter

Mit dem Slow Juicer kann sowohl weiches als auch hartes Obst und Gemüse einfach entsaftet
werden. Je nach Belieben, kann zwischen einem groben und einem feinen Sieb oder dem Frozen-
Fruits-Aufsatz gewählt werden. Sie sind einfach und schnell ausgetauscht. So kann von frischen
Obst- oder Gemüsesäften über passierte Tomaten für die Pizza bis hin zu Sorbets, Eis und die
Basis für Marmeladen alles zubereitet werden.

So funktioniert das Entsaften

Stecker rein, schon kann´s losgehen. Nachdem das Obst und Gemüse vorbereitet ist: gewaschen, entkernt und in Stückchen geschnitten, wird es einfach über den breiten Einfüllschacht in die Maschine gegeben. Es gelangt direkt in die hochwertige Saftschnecke (mit geringer Drehzahl für schonende Zubereitung), die dann die ganze Arbeit macht. Sehr leise ist das Gerät übrigens auch noch dabei. Da mir das bei meinen Küchengeräten immer sehr wichtig ist, war ich positiv überrascht.

Über den Saftauslauf gelangt der Saft nun in den Auffangbehälter, der Platz für 1 Liter frischen Saftgenuss bereit hält. Am Saftauslauf befindet sich Ein Tropfstopp, den man bei Bedarf schließen kann – sehr praktisch! Reste werden direkt in den Tresterbehälter (1,3 L Fassungsvermögen) transportiert.

Sollte mal etwas klemmen oder blockieren, ist das Problem meistens durch die Zurückdrehfunktion am hinteren Schalter schnell behoben.

Die Reinigung

Die einfache Reinigung hat mich, wie gesagt, total begeistert. Tresterbehälter ist schnell geleert,
Einzelteile im Handumdrehen auseinander genommen und unter fließendem Wasser abgespült. Sowohl die Siebe als auch die anderen Einzelteile, außer der Motor natürlich, sind spülmaschinenfest. Falls doch noch etwas Fruchtfleisch zurück bleibt, tut die mitgelieferte Reinigungsbürste gute Dienste. Der Stiel passt genau in den Tresterablauf. Der Saftauffangbehälter verfügt über eine Milliliter-Skala und kann direkt als praktische Kanne benutzt werden.

Alles, was du brauchst: Der SEVERIN Slow Juicer kommt mit komplettem Zubehörset.
Mmmhh … köstlich. Frischer Saft einfach selbstgemacht!
Mein Fazit

Der Entsafter ist kompakt und platzsparend in seiner Abmessung, hat ein schönes Design, ist einfach zu handhaben, leise im Gebrauch und total einfach zu reinigen. Was will man
mehr!? Ich bin begeistert.

Der Slow Juicer hat sich in so kurzer Zeit schon zu einem festen Bestandteil in meiner Küche gemausert. Ich freue mich schon auf frisch passierte Tomaten für meine Pizzen oder selbst gemachten Ketchup, kernlose Basissäfte für meine Himbeer- und Johannisbeergelees ohne stundenlanges Passieren durch ein Sieb, schnelles Mangosorbet im Sommer und frische Ingwer-
Shots gegen Erkältung.

Das Rezept für diesen superleckeren Gurken-Apfel-Ingwer-Zitrone Saft, den ihr auf den Fotos
zubereitet seht, findet ihr übrigens frisch auf meinem Blog. Er ist der perfekte KickStart ins neue
Jahr, behaupte ich mal so. Total erfrischend in Knallgrün, voller Vitamine und ein Boost für das
Immunsystem und eure Abwehrkräfte. Für mehr Rezepte scannt ihr einfach den QR-Code auf der Maschine.

Na, wer startet mit mir zusammen ganz frisch und vitaminreich ins neue Jahr? Ist ja nichts
einfacher als das 🙂 Prost, auf die Gesundheit!

Alles Liebe, eure Sarah

 

Auf Sarahs Blog feiertäglich geht es frisch und lecker zu. Neben leckeren Säften findest du dort auch köstliche Back- und Snackideen und allerlei weitere Leckereien.

 

 

 

SEVERIN hat der Kooperationspartnerin ein kostenloses Produktmuster zur Verfügung gestellt. Die im Beitrag dargestellte Meinung ist davon unabhängig.

Fotos: © Sarah Renziehausen/feiertäglich

 

Frischer Rote-Bete-Saft einfach selbstgemacht
Wie wär’s jetzt mit einem frischen Rote-Bete-Saft? Zum Rezept